Goj Theater
'

Das sind mehr als 25 Jahre freie Theaterarbeit. Nicht nur in und für Wiesbaden.

Mehr über uns

 

 

 

"ZAZIE - oder Die Welt am Arsch!?" Live-HörSpiel nach Raymond Queneaus Roman "Zazie in der Metro"

Die Provinzgöre Zazie kommt zum ersten Mal nach Paris und hat nur einen Wunsch: Einmal mit der Metro zu fahren! Aber die wird gerade mal wieder bestreikt …
Das ist der zunächst simple Ausgangspunkt für Queneaus Roman. Jedoch beileibe nicht für ein Kinderbuch, sondern für eine, in der besten Tradition des Surrealismus erzählte, wild-burleske und hintersinnige Geschichte, in der Zazie eher das Prinzip ist, das alle und alles in Bewegung bringt, als eine realistische Figur. Ein anarchisches Vergnügen für Erwachsene, in dem kaum etwa so ist, wie es zu sein scheint, mit einem Feuerwerk an Sprachkomik und heiter-deftiger Gesellschaftskritik. Aber auch mit der tieferen Frage: Was passiert mit uns, wenn plötzlich Stillstand eintritt und unsere Pläne und Wünsche ausgesetzt werden? In Frankreich hat der 1959 erschienene Roman Kultstatus. In Deutschland ist er noch zu entdecken oder – mit der großartigen Neuübersetzung von Frank Heibert (2019) – wiederzuentdecken.

Schönster Anlass und ideale Vorlage also für eine Bearbeitung durch das GOJ T-A-TR, das diese herrliche „Tour de Farce“ in einem neuen Format und mit allen Mitteln – Rezitation, Szene, Puppenspiel, Bilder, Musik & Geräusche – lustvoll hör- und sichtbar werden lässt.
Auch in und (gerade) für Corona-Zeiten …

Wiesbadener Premiere: 28. & 29. Oktober 2020 jeweils um 20.00 Uhr

thalhaus Theater, Nerotal 18 / 65193 Wiesbaden

Karten über: www.thalhaus.de oder Ticket-Hotline 0611 – 1851267

Eine frühzeitige Reservierung von Karten ist zu empfehlen. Das thalhaus Theater wie auch das Ensemble halten sich streng an die gebotenen Corona-Verordnungen. Eventuelle dennoch kurzfristig notwendige Änderungen sind der Website des Theaters zu entnehmen.

Diese Premiere konnte leider nicht stattfinden – ausgebremst noch am Nachmittag des Premierentags! Seitdem sind mehrere Nachholtermine und Gastspiele, insgesamt 17 Vorstellungen, ausgefallen. Wie alle Kolleg*innen hoffen auch wir, dass die schlimmsten Zeiten bald überstanden sind.

Und dann geht’s endlich im Herbst nach Paris mit folgenden Zwischenstopps:

12. – 14. Oktober 2021: Mainzer Kammerspiele / 12. & 13. November 2021: Mainzer Kammerspiele

17. & 18. November 2021: thalhaus Theater Wiesbaden

Die Karten für die Premierenvorstellungen 2020 im thalhaus Theater behalten ihre Gültigkeit für die Vorstellungen im November 2021. Nähere Informationen unter www.thalhaus.de

Wir wünschen allen einen heiteren, leichten Sommer!

 

 

 

' Und auf einmal dürfen wir wieder spielen: HAPPY INCIDENTS - Grotesken zur Zeit

Wir haben monatelang auf sie gestarrt. Sie haben uns beherrscht, lahmgelegt, ausgebremst. Sie haben das öffentliche wie das persönliche Leben verändert. Wohin, wissen wir noch nicht. Ob sie uns weiter bestimmen werden, auch nicht: INZIDENZEN. Im englischen Sprachraum jedoch sind “INCIDENTS” nicht nur wissenschaftlich-epidemiologische Beziehungsgrößen, sondern einfach auch VORFÄLLE, EREIGNISSE, ZWISCHENFÄLLE und STÖRFÄLLE des (scheinbar) ganz normalen Lebens.

Und FÄLLE und FALLEN sind nun mal traditionell genau ein Fall fürs GOJ T-A-TR, dessen Produktionen nur zu gerne auf dem schmalen Grat zwischen Gelächter und Erschrecken über die Absurdität und Schieflagen der Welt und unseres Lebens balancieren. So haben wir – gegen das drohende Zermürbtwerden zwischen Warten und immer neuen Absagen für unsere ZAZIE-Produktion – zunächst eigentlich vor allem für’s eigene Durchhalten ein Kaleidoskop aus Szenen, Geschichten, Bekenntnissen und Musik erarbeitet, das allerdings sicher auch für andere Zeiten und die Zeit danach taugen mag: Denn sind wir nicht immer zwischen den Welten, zwischen Aufsteigen und Fallen …?

Aber dass wir nun damit auf einmal sogar auch wieder Bühnen-Bodenhaftung bekommen, verdanken wir zum einen natürlich wieder den Inzidenzen/Incidents, vor allem aber der Kooperation mit dem unermüdlich-unverdrossenen Jan Markus Dieckmann und seiner Vision vom neuen Sommerfestival KULTUR-DSCHUNGEL in Wiesbaden!

Ein #smellsliketeamspirit-Projekt von und mit: Christine Diez, Kai Müller, Britta Roscher, Silvia Sauer, Andreas Schlicht & Petra Steck

Illustration: Mr. Leu / Grafische Gestaltung & Layout: Fabian Klein

Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 2 des Landes Hessen und unterstützt durch DIEHL+RITTER/INS FREIE!

         

rheingau-foto.de

 

Eine Kooperation mit dem Sommertheater im Nerotal

9. & 10. Juli 2021 / 20.00 Uhr im KULTUR-DSCHUNGEL

                                   

 

Foto: © Olli Duerr

Und schon gibt es einen neuen Termin für unsere “HAPPY INCIDENTS”: 16. September 2021 / 19.00 Uhr im Rahmen des Sommerfestivals “MINDESTABSTAND-OPEN-AIR”, ausgerichtet vom Nassauischen Kunstverein Wiesbaden. Eintritt frei!!

Wilhelmstraße 15 / 65185 Wiesbaden

Die Zulassungsbedingungen im Rahmen der dann gültigen Corona-Verordnungen entnehmen Sie bitte der website des Veranstalters: www.kunstverein-wiesbaden.de

Via Facebook: https://www.facebook.com/GOJ-T-A-TR-185629168183830/

“Was’n, das’n?” (Konzeptfassung) © Silvia Sauer & Kai Müller

 

 

' REPERTOIRE

Utopie und Heimat – mit den beiden Stücken “Das Utopie-Projekt: “Es wäre möglich, es könnte anders sein …” und “feels like Heimat” – Szenen für unterwegs hat das GOJ T-A-TR zwei hochaktuelle Themen im Repertoire. Und mit der szenisch-musikalischen Lesung “Ich möchte den Himmel mit Händen fassen” – Ein Abend für Selma Merbaum, ein Gemeinschaftsprojekt mit dem wunderbaren Thomas Bachmann Trio, ein Programm nicht nur für Gedenktage, sondern die Entdeckungsreise zu einer außergewöhnlichen Lyrikerin und Frau.

Informieren Sie sich über unser Repertoire.

Mitglied im